Es gibt unterschiedliche Wege einer Förderung Ihrer Ziele

Direkte Zuschüsse zur Beratung von Unternehmen

Krisenberatung

„Krisenberatung Corona“
Gefördert durch das Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau Baden-Württemberg

Ziel der geförderten „Krisenberatung Corona“ ist es, der unten genannten Zielgruppe eine kostenlose Beratung durch externe Experten zu bieten, auf die im Fall einer unmittelbar durch die Auswirkungen der Corona-Pandemie eingetretenen Krisensituation schnell und unbürokratisch zurückgegriffen werden kann.

Wer ist antragsberechtig?
Kleine und mittlere Unternehmen, Soloselbständige und Angehörige der Freien Berufe aus Baden-Württemberg, welche die KMU Kriterien sowie De-minimis-Regelung erfüllen und von den wirtschaftlichen Auswirkungen aufgrund des Corona-Virus betroffen sind.

Welche Beratungsschwerpunkte sind u.a. möglich?
Erhebung der Ist-Situation im Betrieb
Erstellung von Krisenplänen für die operative Arbeit im UnternehmenFinanz- und Kapitalplanung, Liquiditätsplanung
Vorbereitung von Bankgesprächen
Beantragung von geeigneten Fördermitteln
Begleitung des Krisenmanagements
Erstellung einer Strategie für potenzielle Auswirkungen nach der Krise

Mit welchen Kosten muss ich rechnen?
Die Beratung ist kostenfrei. Ihr Eigenanteil ist lediglich die Umsatzsteuer in Höhe von € 133,- pro Tagewerk, welche vor Beratungsbeginn zu entrichten ist. Es können bis zu 4 Beratungstage von jeweils 8 Stunden in Anspruch genommen werden.

Von wem werde ich beraten?
Die Beratung erfolgt durch qualifizierte, erfahrene HBW-Berater*innen aus unserem Netzwerk. In einem Erstgespräch eruieren wir, welche Beratungsperson am besten zu Ihnen und Ihrem Beratungsprojekt passt.

 Was muss ich tun, um die Beratung in Anspruch zu nehmen?
Senden Sie uns eine Email an: info@foerdermittel-handel.de
Sie können auch unten einen Beratungstermin bei uns buchen. Wir nehmen anschließend Kontakt für ein Erstgespräch mit Ihnen auf. Bitte beachten Sie, dass das Beratungskontingent limitiert ist.

Jedes KMU in Baden-Württemberg hat Anspruch auf zwei geförderte Beratungstage pro Jahr. Der Zuschuß pro Tag liegt bei 350,00 €. Insgesamt erhalten Sie damit 700,00 € vom Land Baden-Württemberg. Die Beantragung ist einfach und unbürokratisch.

Jedes KMU in Baden-Württemberg hat Anspruch auf die Förderung der BAFA zu 14 unterschiedlichen Beratungsarten.

Ab sofort können Sie einen Antrag für Beratungen, die bis zu einem Beratungswert von 4.000,00 Euro für Corona-betroffene kleine und mittlere Unternehmen (KMU) einschließlich Freiberufler ohne Eigenanteil gefördert werden, beim BAFA stellen.

Wir weisen Sie darauf hin, dass nach der bestehenden Richtlinie bei allen Modulen ausschließlich konzeptionelle, individuelle Beratungsleistungen förderfähig sind. Reine Fördermittelberatungen sind hier nicht zulässig und können nicht gefördert werden.

Die Beratung nach dem neuen Modul muss sich auf die durch die Corona-Krise hervorgerufenen wirtschaftlichen Schwierigkeiten beziehen. KMU, die schon vorher in wirtschaftlichen Schwierigkeiten waren, können hier nicht gefördert werden.

Hier geht es direkt zur BAFA

Jedes KMU in Baden-Württemberg hat Anspruch auf die Förderung der BAFA zu 14 unterschiedlichen Beratungsarten. Der maximale Zuschuß liegt bei 1.500,00 €. Die Porgramme können teilweise kombiniert werden. Unternehmen in Schwierigkeiten erhalten einen Zuschuß von 2.700,00 €.

Hier geht es direkt zur BAFA

Jedes KMU hat Anspruch auf eine ESF Coaching mit insgesamt 15 Beratungstagen und einem Zuschuß von 400,00 € am Tag.

Hier geht es direkt zum ESF Programm

Jeder Existenzgründer in Baden-Württemberg hat Anspruch auf eine geförderte Gründungsberatung. Der Eigenanteil des Günders beträgt 180,00 € am Tag. Maximal 8 Tage sind möglich.

Direkte Förderprogramme zum Thema Digitalisierung

Zuschuss für Beratung bis zu 33.000 Euro
Mit seinen drei Modulen „IT-Sicherheit“, „Digitale Markterschließung“ und „Digitalisierte Geschäftsprozesse“ richtet sich „go-digital“ gezielt an kleine und mittlere Unternehmen der gewerblichen Wirtschaft. Um KMU in bürokratischen Erfordernissen zu  entlasten, übernehmen autorisierte Beratungsunternehmen die Antragstellung für die Förderung.

Hier erfahren Sie mehr dazu

Zuschuss bis zu 20.000 Euro
Der Innovationsgutschein Hightech Digital dient der Unterstützung anspruchsvoller Forschungs- und Entwicklungsvorhaben etablierter Unternehmen im Zusammenhang mit der Entwicklung und Realisierung von digitalen Produkten und Dienstleistungen.

Hier geht es zum Förderprogramm

ab 1,00 % effektiver Jahreszins für Investitionen und Betriebsmittel
Mit dem ERP-Digitalisierungs- und Innovationskredit wird der Finanzierungsbedarf im Zusammenhang mit einem Digitalisierungs- und Innovationsvorhaben für Investitionen und Betriebsmittel gefördert. Als innovatives Vorhaben gilt die Entwicklung neuer oder verbesserter Produkte, Prozesse oder Dienstleistungen.

Hier geht es zum Förderprogramm

Einen Gesamtüberblick über Fördergeber von Land, Bund und EU erhalten Sie auf der Seite www.foerderdatenbank.de.

In 6 Schritten zu mehr Erfolg

Wie funktioniert der Prozess von der Fördermittelbeantragung bis hin zur Beratung?

1

Nehmen Sie mit uns Kontakt auf.

2

Wir führen ein Vorgespräch mit Ihnen.

3

Wir überprüfen Ihre Vostellungen mit den Förderichtlinien.

4

Wir wählen den passenden Berater für Sie aus.

5

Ihr Berater führt das Projekt bei Ihnen durch.

6

Wir rechnen das Projekt ab für Sie.

Mit unserem ganzheitlichen Konzept beraten wir Sie und Ihr Unternehmen in allen wichtigen Phasen:

Situations-
analyse

Ist-Zustand identifizieren

So können wir Ihnen helfen!

Hier geht es zum Angebot

Finanz-
analyse

Liquidität überprüfen und absichern

Finanz-
beratung für Händler

Hier geht es zum Coaching Angebot

Strategie und Planung

Ziele und Maßnahmen definieren

Steuerung und Prozesse

Klärung von Strukturen und Verantwortungen

Marketing und Vertrieb

Kunden finden, binden und gewinnen

Ideen-
baukasten richtig umsetzen

Hier geht es zum Angebot